Nicki


Name:
Nicki
Aktive Sportlerin: seit ca.2013
Meine Motivation: Grenzen ausreizen
Ernährung: High carb und low fat + 1x  pro Woche Cheatday
Tipps: Lerne alleine zu kämpfen – ausprobieren und den eigenen Weg finden
Leidenschaft: mein Sohn, meine Arbeit bei der Bank
Mein Instagram – Profil: gym_nic

 

Ich kann ja mal ein bisschen was über mich in Kurzfassung erzählen.

Ich bin am 20.08.1989 in Eckernförde geboren (Sonntagskind) und lebe dort heute immernoch. Zwischenzeitlich mal in Kiel gewohnt, aber die Eckernförder Bucht hat mich zurück gezogen. Nun lebe ich mit meinem Sohn und meinem Freund in Eckernförde. Beruflich arbeite ich in einer Genossenschaftsbank in Kiel.

Zum Sport bin ich schon im jungen Alter gekommen. Vom Kinderturnen, über Leichtathletik, Leistungsschwimmen und Frauenfussball für eine kurze Zeit in der Kreisliga. Fitness began ich vor ca. 5-6 Jahren. Es war erst einfach nur ein Hobbie zusammen mit meiner besten Freundin. Erst richtig ernshaft Fitness habe ich direkt vor meiner Schwangerschaft angefangen. Es gab eine Zeit da wirkte es schon krankhaft. Dann wurde ich 2013 schwanger und bekam meinen Sohn im April 2014. Ich habe mich so extrem unwohl gefühlt in meinem Körper. Ich fing schon in der Schwangerschaft viel über Fitnessmöglichkeiten an zu lesen, so dass ich immer mehr gefallen daran fand. Ich habe viele Möglichkeiten und Varianten ausgetestet und geschaut wie mein Körper darauf reagiert. Damals bin ich einfach nur dem Plan vom Fitnesstrainer im Studio gefolgt – heute weiss ich, dass die Pläne kaum individuell aufgestellt werden. Mir wurde dann auch langsam bewusst, dass jeder Körper anders auf die einzelnen Arten der Fitness reagiert. So begann ich selbst über ein Fernstudium meinen Trainerschein zu machen, fand meinen eigenen Weg für die Fitness und fühle mich bis heute wohl. Ich schaffe es immer wieder neue Reize zu setzten und optimiere mich weiterhin bis zum Ziel. Eigentlich habe ich mein Ziel schon erreicht und bin”fast” zufrieden. Momentan trainiere ich 12 Wochen auf Kraftausdauer ohne Geräte, werde danach wieder auf Kraft an den Geräten trainieren.Ich kann nur jede Mama und jeder Frau raten den Mut nicht zu verlieren und sich bei fehlender Motivation mit anderen auszutauschen. Wichtig ist, aber seinen eigenen Weg zu finden und sich nicht durch viel gerede Anderer ablenken zu lassen. Auch ich habe nicht immer positive Lesen dürfen – doch genau das motiviert mich! Ich tausche mich gerne mit anderen aus und freue mich immer über Nachrichten!

Liebe Grüße von der Küste
Nicole